10 Tipps um das Immunsystem zu stärken

/10 Tipps um das Immunsystem zu stärken
10 Tipps um das Immunsystem zu stärken2020-03-18T15:14:36+01:00

Faktoren, die dazu beitragen können, unsere Abwehrkräfte zu unterstützen:

  • Hände waschen: Viren werden häufig beim Händegeben oder beim Kontakt von Türgriffen, Einkaufswagen usw. übertragen. Vermeiden Sie es, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Waschen Sie sich mehrmals täglich mit Wasser und Seife die Hände.
  • Trinken Sie ausreichend! Durch Heizungsluft trocknen unsere Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum leider aus. Dadurch ist die natürliche Barriere für Viren und Bakterien eingeschränkt. Achten Sie darauf, täglich 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.
  • Regelmäßig lüften: Durch Öffnen von Fenstern und Türen sorgen Sie für einen gesunden Luftaustausch. Wenige Minuten reichen schon, um frische, sauerstoffreiche Luft gegen alte virenreiche Luft aus geschlossenen Räumen auszutauschen.
  • Sauna und Wechselduschen: Ein Wechsel von kaltem und warmem Wasser kurbelt unsere Durchblutung an und trainiert den Körper auf schnelle Temperaturwechsel. Aber Achtung: Wer bereits erkältet ist, sollte auf Saunabesuche verzichten und seinen Körper nicht durch die Temperaturschwankungen zusätzlich belasten.
  • Bewegung: Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und hält unsere Schleimhäute feucht. Drei Mal pro Woche für eine halbe Stunde laufen oder Fitness machen reichen schon aus.
    Achten Sie in der feuchtkalten Jahreszeit auf geeignete Kleidung. Bei Anzeichen einer Erkältung sollten Sie keinen anstrengenden Sport mehr treiben!
  • Gesunde Ernährung / Darmflora: Der Darm und das Immunsystem stehen in enger Verbindung, denn ungefähr 80 % der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung / gesunde Darmflora ist für ein effektives Immunsystem also besonders wichtig.
  • Alkohol und Nikotin: Tatsächlich schwächen Alkohol und Nikotin das Abwehrsystem. Bei einem Rausch wird unser Immunsystem für mindestens 24 Stunden deaktiviert. Nikotin schwächt die Funktion bestimmter weißer Blutkörperchen stark ein, so dass es Krankheitserreger leichter haben.
  • Schlaf: Unsere Abwehrkräfte hängen eng mit der Qualität und der Dauer unseres Schlafes zusammen. Denn während wir schlafen, werden im Körper große Mengen an immunaktiven Stoffen ausgeschüttet und stärken unser Abwehrsystem.
  • Bloß kein Stress! Legen Sie nach Möglichkeit öfter mal eine kurze Pause, machen Yoga oder nehmen ein heißes Entspannungsbad. Versuchen Sie 8 Stunden pro Nacht zu schlafen, denn nur ein ausgeruhter Körper kann neue Antikörper produzieren.

Kontakt

Telefon: 0 21 51 - 5 66 55 44
Telefax: 0 21 51 - 5 66 55 45
therapiezentrumkrefeld@gmx.de

Gemeinsam etwas bewegen

Wir machen es uns zur Aufgabe Sie zu fördern und zu unterstützen. Dabei spielen für uns drei zentrale Werte eine bedeutende Rolle. Für eine bestmögliche Förderung und Unterstützung unserer Klienten sind Offenheit, ein hohes Maß an Qualität und eine individuelle Ausgestaltung der Therapie von entscheidender Bedeutung.